• gtb-buch

10. Juli: Vor 29. Jahren verstarb Liesel Kipp-Kaule, GTB-Frau der ersten Stunde

Aktualisiert: Juli 25


Liesel Kipp-Kaule war Näherin, Betriebsrätin und ab 1949 die erste der nur drei Frauen im Geschäftsführenden Hauptvorstand der GTB. In "Wir machen Stoff" findet sich eine Kurzbiografie dieser Gewerkschafterin. Ein Auszug:


>>Im Jahr 1906 geboren, war Liesel Kipp-Kaule nach ihrer Schul- und Ausbildungszeit als Näherin in Bielefeld tätig. Sie wurde als geradezu bildungshungrig beschrieben, besuchte regelmäßig berufsbegleitende Kurse an der Volkshochschule und 1932 auch einen halbjährigen Kurs über Wirtschaftslehre, Geschichte und Politikwissenschaften in Thüringen. 75 Schon in jungen Jahren schloss sie sich dem Deutschen Bekleidungsarbeiter-Verband an und wurde 1928 mit 22 Jahren zur Betriebsrätin gewählt, ein Amt, das sie bis 1933 wahrnehmen konnte. In der Weimarer Republik engagierte sie sich bei den Sozialdemokraten; nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten besuchte sie von 1935 bis 1938 eine private Handelsschule in Bielefeld. Wegen kritischer Äußerungen wurde sie 1940 von der Gestapo verhört. Da sie seitdem beobachtet wurde, rieten ihr Freunde, die bisherige Arbeitsstelle zu verlassen. So verschlug es sie nach Offenbach, wo sie als kaufmännische Angestellte tätig war.76 Zurück in Ostwestfalen engagierte sie sich nach Kriegsende beim Aufbau der Gewerkschaft Textil-Bekleidung-Leder in Bielefeld und in der britischen Besatzungszone. <<


Das ganze Buch, auch kostenlos zum Download:

»Wir machen Stoff« bei transcript Verlag (transcript-verlag.de)


46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen